Die heilende Kraft des Waldes

»And into the forest I go – to lose my mind and find my soul« John Muir

Wir verbringen rund 90% des Tages in geschlossenen Räumen. Ich gehöre, genau wie du, zu der sogenannten »Generation Indoor«. Eine Generation, in der immer mehr Menschen an chronischen Krankheiten leiden. Oft verursacht durch Stress, Hektik, Schnelllebigkeit. Ich habe diesen Stress lange gelebt. Und im Wald Frieden, Ruhe, Demut und neue Kraft gefunden.

 

Nach der persönlichen Erfahrung folgte die Recherche. Ich las Bücher des renommierten Waldmediziners Dr. Qing Li und stoß sogar in breitenstarken Magazinen wie der GEO auf das »Wunder Wald«. Es faszinierte mich zu sehen, wie die emotionale Stabilität, die Kraftquelle, das Wohlgefühl, welche der Wald mir spendet, auch wissenschaftlich belegt werden konnte und sich immer mehr Menschen mit dem Thema auseinandersetzen.

 

MIMAMEID bringt dir den Wald zurück in dein Herz. Um wieder zu lernen, wie viele Töne deine Ohren hören, wie viele Farben deine Augen sehen und wie viele wundervolle Dinge deine Finger spüren können. Darüber hinaus möchte ich durch und mit meinem Waldbaden das Bewusstsein und die Wertschätzung für Mutter Erde im Allgemeinen stärken. Ohne Bäume, ohne Wälder – kein Sauerstoff. Und ohne Sauerstoff keine Menschen. Wir schützen, was wir lieben. 

Mimameid, das ist altnordisch. Es ist der lyrische Name eines mythologischen Baums, der dem Weltenbaum Yggdrasil gleichzusetzen ist. Dieser Baum war laut den alten Erzählungen eine Esche, die den gesamten Kosmos verkörperte[i]. Für mich steht dieser Name sinnbildlich für all das, was der Wald für mich bedeutet: Bedingungslosigkeit, Demut, Einheit und Kraft. Ebenso Magie, Göttlichkeit, Vergänglichkeit – denn Mimameid verbindet Oberwelt, Mittewelt und Unterwelt. Alle von ihnen haben das gleiche, wichtige Recht zu bestehen. Für mich ein Sinnbild der Ganzheitlichkeit, mit der wir alle dem Wald begegnen sollten.